Seit 1884

«Offizieller Lieferant der Aviatik wird man nicht aus Zufall»

Als Spezialist für technische Zeitmesser spielte Breitling eine Hauptrolle bei der Entwicklung des Armbandchronografen und gehört zu den Leadern dieser Komplikation. Dank ihrer zuverlässigen, robusten und leistungsstarken Instrumente nahm die Firma an sämtlichen Highlights bei der Eroberung der Lüfte aktiv teil. Breitling ist weltweit die einzige grosse Uhrenmarke, die alle ihre Modelle mit Chronometer-zertifizierten Werken anbietet – dem höchsten Gütesiegel hinsichtlich Präzision. Breitling ist auch eines der seltenen Häuser, die ihr eigenes mechanisches Chronografenwerk vollständig in ihren Ateliers konzipiert und herstellt. Zudem ist dieses Familienunternehmen eine der letzten noch verbliebenen unabhängigen Schweizer Uhrenmarken.

Mehr

Léon Breitling

Der Erfinder des modernen Chronografen

Im Schweizer Jura gründet Léon Breitling 1884 seine Werkstatt und beschliesst, sich einem ebenso exklusiven wie anspruchsvollen Bereich zu widmen: Chronografen und Zählern, Präzisionsinstrumenten für Sport, Wissenschaft und Industrie. Dank ihrer qualitativ hochstehenden Produkte und ihrer steten Innovationsfreude begleitet die Marke die aufkommenden Sportwettkämpfe und Automobilrennen – sowie die ersten Meisterleistungen der Flugpioniere. Als Wegbereiter des Armbandchronografen erfindet Breitling 1915 den ersten unabhängigen Chronografendrücker. 1923 perfektioniert die Firma das System und trennt die Funktionen Start/Stopp und Nullstellung. Diese patentierte Erfindung ermöglicht es, mehrere aufeinanderfolgende Zeiterfassungen zu addieren, ohne den Zeiger auf null zu stellen – für Messungen bei sportlichen Wettkämpfen oder für Flugzeiten. 1934 kreiert Breitling den zweiten unabhängigen Drücker für die Nullstellung und verleiht dem Chronografen endgültig sein modernes Gesicht. Dieser entscheidende Fortschritt wird von der gesamten Konkurrenz umgehend übernommen. 1969 stellt die Firma sich einer der grössten Herausforderungen des 20. Jahrhunderts und präsentiert das erste Chronografenwerk mit Automatikaufzug. 1984 verhilft Breitling dem mechanischen Chronografen zu einem Revival und lanciert die berühmte Chronomat, die in der Folge zum Leadermodell werden sollte. Mit der Kreation des Kalibers 01 – dem besten, vollumfänglich in den Ateliers der Breitling Chronométrie konzipierten und gefertigten automatischen Chronografenwerk – schreiben hauseigene Ingenieure 2009 einmal mehr Chronografengeschichte. Der Leader im Bereich der Mechanikchronografen erweist sich auch hinsichtlich Elektronik als federführend und entwickelt ein umfassendes, in erster Linie auf Piloten ausgerichtetes Sortiment von Hightechinstrumenten.


Breitling

Die wahre Partner der Aeronautik

Die Aviatikpioniere sind auf zuverlässige und leistungsstarke Instrumente angewiesen; sie entscheiden sich schon bald für Taschenchronografen und später für Armbandchronografen von Breitling. Anfang der 1930er – Jahre setzt Breitling auf sein Renommee in Sachen Präzision und Robustheit und erweitert seine Kollektion durch eine Spezialität, durch die die Firma weltweit Berühmtheit erlangen sollte: Bordchronografen für Cockpits. Diese für die Sicherheit bei der Flugnavigation unentbehrlichen Instrumente werden von verschiedenen Luftstreitkräften mit grossem Interesse aufgenommen. Dazu gehört auch die Royal Air Force, die in den 1940er – Jahren ihre berühmten Propellerjäger damit ausrüstet. 1952 lanciert Breitling seinen legendären Armbandchronografen Navitimer, dessen kreisförmiger Rechenschieber es ermöglicht, sämtliche flugspezifischen Berechnungen durchzuführen. Dieses Kultobjekt für Piloten und Aviatiker – es wird seit fast 60 Jahren ununterbrochen hergestellt – ist das Urgestein sämtlicher in der ganzen Welt produzierten Mechanikchronografen. 1962 begleitet eine Navitimer Scott Carpenter bei seinem Orbitalflug an Bord der Kapsel Aurora 7; sie ist also der erste Armbandchronograf mit Weltraumerfahrung. Im Laufe der 1950er – und 1960er – Jahre nimmt Breitling am Aufschwung der kommerziellen Aviatik aktiv teil und rüstet Propellerflugzeuge und später Jets zahlreicher Konstrukteure und Airlines mit seinen Bordchronografen aus. So wurde Breitling zum offiziellen Lieferanten der Aviatik weltweit. Auch heute führt Breitling seine authentische und privilegierte Verbindung zur Fliegerei weiter und arbeitet mit Elitepiloten aus der ganzen Welt zusammen. Unter den Markenfarben fliegen mehrere Ausnahmeformationen wie die atemberaubende Akrobatikstaffel Breitling Jet Team. Das Unternehmen engagiert sich für die weltweit spektakulärsten Luftmeetings, so auch für die berühmten Flugrennen von Reno (Nevada/USA). Durch die Unterstützung der Renovation mythischer Maschinen wie der Breitling Super Constellation, einer der letzten drei noch flugtüchtigen «Super Connies» weltweit, stellt die Marke mit der geflügelten B-Initiale ihr Bestreben unter Beweis, das aeronautische Kulturerbe zu erhalten. Ein fantastisches Abenteuer, mit dem die Geschichte von Breitling so eng verbunden ist.


100% Swiss made

Der Meister in Sachen Performance

Inspiriert von der harten Schule der Aviatik – einem Bereich, in dem Sicherheit von lebenswichtiger Bedeutung ist – räumt Breitling der Qualität aller seiner zu 100% in der Schweiz hergestellten Instruments for Professionals absolute Priorität ein. Breitling ist die einzige grosse Uhrenmarke der Welt, die alle ihre Werke (mechanisch und Quarz) von der unerbittlichen Offiziellen Schweizerischen Chronometerkontrolle (COSC) – der höchsten Instanz hinsichtlich Präzision und Zuverlässigkeit – zertifizieren lässt. In La Chaux-de-Fonds hat Breitling für die Konzeption und die Fertigung mechanischer Chronografenwerke die supermoderne Fabrik Breitling Chronométrie gebaut. Für die Herstellung ihres eigenen Hochleistungsmanufakturkalibers hat die Firma einen industriellen Produktionsmodus entwickelt, der das herkömmliche Zusammensetzen der Werke revolutioniert. Dabei verfolgt eine hochentwickelte Software jedes einzelne Werk und leitet es automatisch zum nächsten Interventionsplatz. Auf der ganzen Fabrikationsstrasse wechseln sich vollautomatisierte Posten mit solchen für manuelle Eingriffe ab. Denn für bestimmte Operationen ersetzt nichts die Hightechperfektionierung, und Computer arbeiten hinsichtlich Toleranzen unendlich präziser als die menschliche Hand. So gewährleistet Breitling seinen Instruments for Professionals eine authentische Zuverlässigkeit, serienmässig. Auch im Bereich der Elektronik zeichnet sich die Marke aus: Sie bietet ausschliesslich thermokompensierte SuperQuartz™-Werke an, die zehnmal präziser sind als herkömmliche Quarze. Dazu gehört auch die Emergency, die erste Armbanduhr mit integriertem Mikronotrufsender. Ob es sich um die Robustheit und die Wasserdichtheit der Gehäuse, die Übersichtlichkeit und Lesbarkeit der Zifferblätter oder um die Resistenz und den Komfort der Armbänder handelt jedes Ausrüstungsdetail ist für einen intensiven Gebrauch unter härtesten Bedingungen konzipiert und durchläuft während der Herstellung unzählige Kontrollen.