Breitling kehrt mit dem Sponsoring des Q36.5 Pro Cycling Teams zu seinen Wurzeln im Radsport zurück

Breitling kehrt mit dem Sponsoring des Q36.5 Pro Cycling Teams zu seinen Wurzeln im Radsport zurück
Breitling kehrt mit dem Sponsoring des Q36.5 Pro Cycling Teams zu seinen Wurzeln im Radsport zurück
Breitling kehrt mit dem Sponsoring des Q36.5 Pro Cycling Teams zu seinen Wurzeln im Radsport zurück
Breitling kehrt mit dem Sponsoring des Q36.5 Pro Cycling Teams zu seinen Wurzeln im Radsport zurück
Breitling kehrt mit dem Sponsoring des Q36.5 Pro Cycling Teams zu seinen Wurzeln im Radsport zurück
Breitling kehrt mit dem Sponsoring des Q36.5 Pro Cycling Teams zu seinen Wurzeln im Radsport zurück
Breitling kehrt mit dem Sponsoring des Q36.5 Pro Cycling Teams zu seinen Wurzeln im Radsport zurück
Breitling kehrt mit dem Sponsoring des Q36.5 Pro Cycling Teams zu seinen Wurzeln im Radsport zurück
Breitling kehrt mit dem Sponsoring des Q36.5 Pro Cycling Teams zu seinen Wurzeln im Radsport zurück
Breitling kehrt mit dem Sponsoring des Q36.5 Pro Cycling Teams zu seinen Wurzeln im Radsport zurück
Breitling kehrt mit dem Sponsoring des Q36.5 Pro Cycling Teams zu seinen Wurzeln im Radsport zurück
Breitling kehrt mit dem Sponsoring des Q36.5 Pro Cycling Teams zu seinen Wurzeln im Radsport zurück
Breitling kehrt mit dem Sponsoring des Q36.5 Pro Cycling Teams zu seinen Wurzeln im Radsport zurück
Breitling kehrt mit dem Sponsoring des Q36.5 Pro Cycling Teams zu seinen Wurzeln im Radsport zurück
Breitling kehrt mit dem Sponsoring des Q36.5 Pro Cycling Teams zu seinen Wurzeln im Radsport zurück
Breitling kehrt mit dem Sponsoring des Q36.5 Pro Cycling Teams zu seinen Wurzeln im Radsport zurück
Breitling kehrt mit dem Sponsoring des Q36.5 Pro Cycling Teams zu seinen Wurzeln im Radsport zurück
Breitling kehrt mit dem Sponsoring des Q36.5 Pro Cycling Teams zu seinen Wurzeln im Radsport zurück
Breitling kehrt mit dem Sponsoring des Q36.5 Pro Cycling Teams zu seinen Wurzeln im Radsport zurück

Mit dem ersten Radteamsponsoring in seiner Geschichte unterstützt der Schweizer Uhrenhersteller, der auf eine lange Geschichte in der Zeitmessung bei Rennen zurückblicken kann, die Profimannschaft bei ihrer Mission «Racing the Future» und dem Aufstieg in die World Tour.

Seit den 1950er-Jahren fungierte Breitling als offizieller Zeitnehmer für die grössten Rennen im Radsportkalender, darunter die Tour de France und der Giro d’Italia. Für Willy Breitling aus der dritten Generation der Gründerfamilie ging seine Leidenschaft für temporeichen Sport stets Hand in Hand mit den hochpräzisen Chronographen des Unternehmens.

Diese langjährige Verbundenheit setzt Breitling nun mit der Ankündigung des ersten Sponsorings eines Radsportteams, des Q36.5 Pro Cycling Teams, fort. Breitling unterstützt das Pro-Tour-Team, das von der italienischen Radsportbekleidungsmarke Q36.5 kürzlich gegründet wurde, bei seinem Ziel, bis 2026 die World Tour zu erreichen. 

«Der Radsport ist eine der am schnellsten wachsenden Sportarten der Welt. Zudem ist er ein wichtiger Teil unserer Geschichte, und wir suchten nach dem richtigen Partner mit einer starken Vision, um dieses Erbe in die Zukunft zu tragen», sagt Georges Kern, CEO von Breitling. «Das Q36.5 Pro Cycling Team mit seinem Anspruch, Leistungen auf Weltklasse-Niveau zu erbringen und gleichzeitig einen positiven Einfluss auf die Gesellschaft und die Umwelt zu nehmen, hat sich dafür als das ideale Team erwiesen.»

Die frisch rekrutierte 24-köpfige Mannschaft, in der 13 Nationalitäten vertreten sind, beginnt morgen ihr Vorsaison-Trainingslager, um sich auf ihr erstes Rennen, die Saudi Tour vom 30. Januar bis 3. Februar, vorzubereiten. Im ersten Jahr werden die Prioritäten des in der Schweiz registrierten Profi-Radsportteams darin bestehen, zielgerichtet Rennen zu bestreiten, die jungen Fahrer zu fördern und in der Pro Tour Zeichen zu setzen. 

Das Team wird geführt vom erfahrenen Geschäftsführer Douglas Ryder und beraten vom legendären Vincenzo Nibali, einem von nur sieben Radfahrern, die alle drei «Grand Tours» (Tour de France, Giro d’Italia und Vuelta a España) gewonnen haben. 

Die Welt mit Fahrrädern verbinden

Breitling unterstützt Qhubeka, eine in Südafrika beheimatete Organisation, die abgelegene Gemeinden mit Fahrrädern ausstattet und ihnen so einen lebensverändernden Zugang zu Bildung, medizinischer Versorgung und Arbeitsplätzen ermöglicht. Der Geschäftsführer des Q36.5 Pro Cycling Teams, Douglas Ryder, hat die Organisation ebenfalls viele Jahre lang unterstützt.

«Da der Fortschritt im Mittelpunkt unseres Handelns steht, ist es eines unserer Ziele, unser internationales Team und unseren globalen Rennkalender zu nutzen, um das Bewusstsein für die Vorteile sozialer Mobilität in Afrika, die durch Bildung und physische Mobilität erreicht werden soll, zu schärfen. Ein weiteres Ziel ist es, unseren CO2-Fussabdruck zu reduzieren, indem wir die Nutzung von Kunststoffen minimieren und die Vorteile des Radfahrens als Mittel zum Aufbau gesünderer und nachhaltigerer Gemeinschaften aufzeigen. Dies alles entspricht unserem Leitbild ‹Racing the Future›, mit dem wir die Welt zu einem besseren Ort für alle machen möchten», sagt Ryder.

Unter den Mitgliedern des Q36.5 Pro Cycling Teams, die zum ersten Mal auf Pro-Tour-Niveau fahren, sind Negasi Haylu Abreha aus Äthiopien, Walter Calzoni und Nicolò Parsini aus Italien, Corey Davis aus den USA und der Schweizer Filipo Colombo, der auch Mountainbike-Rennen fahren wird. Das multikulturelle Team kann auch auf die Erfahrung der Veteranen Gianlucca Brambilla, Jack Bauer, Damien Howson und Tobias Ludvigsson zählen. Alle drei können schon auf zehn Saisons in der World Tour zurückblicken und bringen viel Erfahrung mit.

Ein reiches Radsport-Erbe

Mitte des 20. Jahrhunderts hat Breitling bei den wichtigsten Radsportveranstaltungen der Welt die Zeit gemessen, darunter die Tour de France, der Giro d’Italia, Milano–Sanremo und die Flèche Wallonne. Zu den Botschaftern der Marke gehörten die beiden grössten Namen des Radsports auf dem Planeten: Gino Bartali und Fausto Coppi. Darüber hinaus waren und sind die in der Vergangenheit jährlich herausgegebenen Giro-d’Italia-Uhren von Breitling begehrte Sammlerstücke. 

Breitling pflegt seit 2018 seine Verbindung zum Radsport durch seine Teilnahme am Old Mutual Wealth Double Century. Mit dem äusserst anspruchsvollen, 202 Kilometer langen südafrikanischen Strassenrennen werden Spenden für Qhubeka gesammelt und die soziale Mobilität insgesamt unterstützt. 

In dieser Zeit ist die Clubseite der Marke auf Strava, der grössten Sport-Community der Welt, auf 47’000 aktive Mitglieder angewachsen, welche die Radsport-Challenges von Breitling virtuell verfolgen, darunter auch das jährliche Double Century. «Wir wissen, dass unsere Kundinnen und Kunden genauso radsportbegeistert sind wie wir, denn wir haben eine Gemeinschaft von Zehntausenden von Radfahrern aus der ganzen Welt, die bereits mit uns fahren», sagt Georges Kern. 

Durch die Vereinbarung mit dem Q36.5 Pro Cycling Team setzt Breitling erneut ein Zeichen im professionellen Radsport, einem Sport, der heute mehr denn je Breitlings Vision von legerem, weltoffenem und nachhaltigem Luxus unterstützt.