Die neuen Chronomat Modelle und ihre Geschichte

Die neuen Chronomat Modelle und ihre Geschichte
Die neuen Chronomat Modelle und ihre Geschichte
Die neuen Chronomat Modelle und ihre Geschichte
Die neuen Chronomat Modelle und ihre Geschichte
Die neuen Chronomat Modelle und ihre Geschichte
Die neuen Chronomat Modelle und ihre Geschichte
Die neuen Chronomat Modelle und ihre Geschichte
Die neuen Chronomat Modelle und ihre Geschichte
Die neuen Chronomat Modelle und ihre Geschichte
Die neuen Chronomat Modelle und ihre Geschichte
Die neuen Chronomat Modelle und ihre Geschichte
Die neuen Chronomat Modelle und ihre Geschichte
Die neuen Chronomat Modelle und ihre Geschichte
Die neuen Chronomat Modelle und ihre Geschichte
Die neuen Chronomat Modelle und ihre Geschichte
Die neuen Chronomat Modelle und ihre Geschichte
Die neuen Chronomat Modelle und ihre Geschichte
Die neuen Chronomat Modelle und ihre Geschichte
Die neuen Chronomat Modelle und ihre Geschichte
Die neuen Chronomat Modelle und ihre Geschichte
Die neuen Chronomat Modelle und ihre Geschichte
Die neuen Chronomat Modelle und ihre Geschichte
Die neuen Chronomat Modelle und ihre Geschichte
Die neuen Chronomat Modelle und ihre Geschichte
Die neuen Chronomat Modelle und ihre Geschichte
Die neuen Chronomat Modelle und ihre Geschichte
Die neuen Chronomat Modelle und ihre Geschichte
Die neuen Chronomat Modelle und ihre Geschichte
Die neuen Chronomat Modelle und ihre Geschichte
Die neuen Chronomat Modelle und ihre Geschichte
Die neuen Chronomat Modelle und ihre Geschichte
Die neuen Chronomat Modelle und ihre Geschichte
Die neuen Chronomat Modelle und ihre Geschichte
Die neuen Chronomat Modelle und ihre Geschichte
Die neuen Chronomat Modelle und ihre Geschichte
Die neuen Chronomat Modelle und ihre Geschichte
Die neuen Chronomat Modelle und ihre Geschichte
Die neuen Chronomat Modelle und ihre Geschichte
Die neuen Chronomat Modelle und ihre Geschichte
Die neuen Chronomat Modelle und ihre Geschichte
Die neuen Chronomat Modelle und ihre Geschichte
Die neuen Chronomat Modelle und ihre Geschichte
Die neuen Chronomat Modelle und ihre Geschichte

die GMT 40 und die Super 38

Breitling präsentierte vor Kurzem die jüngsten Mitglieder der Chronomat Familie: die Chronomat Automatic GMT 40 und die Super Chronomat Automatic 38. In den beiden Neuzugängen steckt viel mehr als nur die Tatsache, dass sie an jedes Handgelenk passen. 

Seit ihrer Wiederauflage im Jahr 2020 ist die Chronomat einer der Bestseller von Breitling. Sie ist in unterschiedlichen Grössen verfügbar, von eindrucksvollen 44-mm-Chronographen bis hin zu zarten 32-mm-Modellen mit drei Zeigern. Im Bereich der mittleren Grössen tat sich jedoch bislang eine Lücke auf. Heute stellt Breitling die Chronomat Automatic GMT 40 und die Super Chronomat Automatic 38 vor und schliesst damit diese Lücke, denn die Durchmesser dieser Uhren sind für jedes Handgelenk konzipiert. 

Allerdings sind nicht nur die Dimensionen interessant – beide Uhren weisen Neuerungen auf. Die Chronomat Automatic GMT 40 besitzt statt des für die grösseren Modelle üblichen Chronographen eine Zwei-Zeitzonen-Komplikation und einen schlichteren Look. Die Super Chronomat Automatic 38 besticht durch ihre auffällige Diamantlünette. Zudem ist sie die erste «rückverfolgbare» Uhr von Breitling. 

«Mit dieser Markteinführung definieren wir das Konzept der Chronomat und der Super Chronomat neu und verleihen diesen Modellen ihren ganz eigenen Charakter», so Georges Kern, CEO von Breitling. «Wobei die Kollektion natürlich ohnehin dafür bekannt ist, dass sie Neuland betritt.»

Die Geschichte der Chronomat beginnt während der sogenannten Quarzkrise der 1970er-Jahre, als die Vermarktung ganggenauer, preiswerter Quarzwerke die traditionelle Uhrmacherbranche in Aufruhr versetzte. Während des ganzen aufgewühlten Jahrzehnts, das sich anschloss, blieb ein Kundensegment dem mechanischen Chronographen stets treu: die Piloten. Im Jahr 1983 kooperierte die italienische Kunstflug-Nationalstaffel, die Frecce Tricolori, mit Breitling, um eine massgeschneiderte Uhr für ihre Piloten zu schaffen: robust genug für das Cockpit, doch so elegant, dass sie auch im zivilen Alltag getragen werden kann. 

Die Allzweck-Sportuhr, die auf diese Weise entstand, erfüllte diese Vorgabe und brachte neue Elemente ins Spiel, die zu ihrem Markenzeichen werden sollten: vier erhabene Reiter bei den Viertelstundenindizes, die das Glas schützen, und das ebenso bequeme wie langlebige Rouleaux-Armband aus Stahl. Die Frecce-Tricolori-Uhr sorgte bei ihrer Einführung für eine Sensation und kam ein Jahr später als Modell Chronomat in den öffentlichen Handel. Dies war ein entscheidender Augenblick in der Geschichte der Uhrmacherei: Er markierte das Ende der Quarzkrise und die Rückkehr des mechanischen Zeitmessers. Knapp 40 Jahre später sorgt diese Uhrenfamilie einmal mehr für Furore. 

Für Globetrotter: Chronomat Automatic GMT 40 

Städte sind wieder geöffnet, eine reisehungrige Welt will wieder auf Achse sein – und GMT-Komplikationen sind wieder gross im Kommen. Der Name geht zurück auf die Greenwich Mean Time, die alte internationale Standardzeit, denn die Chronomat Automatic GMT 40 ist Breitlings Verbeugung vor dem Verreisen – nicht nur dank des Zifferblatts, das zwei Zeitzonen anzeigt, sondern auch dank ihrer legeren Ästhetik. 

Das Zusammenspiel von Zifferblättern in dezentem Schwarz, Blau, Grün, Anthrazitgrau oder Weiss mit den Gehäusen und Armbändern aus Edelstahl passt zu jeder Garderobe. Breitling wählte eine Ton in Ton gehaltene 24-Stunden-Skala und betont damit den roten GMT-Zeiger. 

Angetrieben wird die GMT-Komplikation vom Breitling-Kaliber 32. Dank der 24-Stunden-Skala kann der Nutzer eine zweite Zeitzone mitverfolgen und weiss auf Anhieb, ob es dort Tag oder Nacht ist. Die «Zwiebelkrone» (ein klassisches Merkmal der Chronomat, das seinen Namen der geriffelten Kuppelform verdankt) sorgt für gute Griffigkeit. Als Allzweck-Sportuhr ist die GMT 40 in allen Universen von Breitling zu Hause – zu Land, zu Wasser und in der Luft – und punktet mit einer beeindruckenden Wasserdichtigkeit bis 200 Meter.

Die Mission der Chronomat, «eine Uhr für alle Zwecke» zu sein, ist dank der praktischen Grösse und des dezenten Stils der GMT 40 heute mehr denn je Realität. Robust genug fürs Fitnesscenter, doch auch mit der nötigen Eleganz für den Anzug am Abend – wenn es je eine Uhr zum Reisen gab, dann ist es diese.

Markant und schön: Super Chronomat Automatic 38

Die Super Chronomat Automatic 38 will ein Hingucker sein, egal, ob man sie zum eleganten Anzug oder zu T-Shirt und Jeans trägt. Die «Super» hebt sich gleich auf den ersten Blick von der übrigen Chronomat Familie ab: Sie hat Reiter und eine Krone aus Keramik, und das Rouleaux-Armband aus Kautschuk gibt es nur für diese maximal ausgestattete Modellreihe. 

Neben ihrer markanten Präsenz hat die Automatic 38 auch eine funkelnde Seite. Übergrosse Labor-Diamanten reihen sich um die Lünette aus 18-karätigem Rotgold oder aus Edelstahl, und die drei Zifferblattfarben (Silber, Mintgrün und Eisblau) bestechen durch ihre besondere Understatement-Ästhetik. Passend zur Farbe Ihrer Wahl, gibt es ein Rouleaux-Armband aus Kautschuk oder poliertem Edelstahl oder ein Alligatorlederarmband. 

Ein weiterer Höhepunkt der Serie ist die erste «rückverfolgbare» Uhr von Breitling, die Super Chronomat Automatic 38 Origins, deren handwerklich gewonnenes Gold und im Labor hergestellten Diamanten gemäss neuen, branchenführenden Standards beschafft wurden. [Den vollständigen Artikel finden Sie hier.]

Die Automatic 38 motiviert Breitlings #SQUADONAMISSION zu noch grösseren Erfolgen bei ihrem Engagement, schöne Produkte und Erlebnisse zu schaffen und entlang der gesamten Wertschöpfungskette eine positive soziale und ökologische Wirkung zu erzielen. Zu dieser Mission zählt auch die Umstellung des gesamten Produktportfolios der Marke auf verantwortungsvoll beschafftes, handwerklich gewonnenes Gold und Labor-Diamanten, die bis 2025 abgeschlossen werden soll.

 

Lernen Sie die all-star squad kennen

Eine Kollektion wie die Chronomat braucht eine eigene Breitling #SQUADONAMISSION, die ihrer Power und ihrem Stil gerecht wird. Die neue all-star squad von Breitling besteht aus vier Superstars, die in ihrer jeweiligen Sportart Ausserordentliches leisten. Als Gesichter der Chronomat Automatic GMT 40 und der Super Chronomat Automatic 38 demonstrieren Erling Haaland (Fussball), Giannis Antetokounmpo (Basketball), Chloe Kim (Snowboarding) und Trevor Lawrence (American Football), was es heisst, in Bewegung zu bleiben. Egal, ob sie für ein Heimspiel trainieren oder auf der ganzen Welt Siege erringen – sie brauchen eine Uhr, die man überall hin mitnehmen kann und die dennoch in der Heimat verwurzelt bleibt. Die all-star-squad-Kampagne schenkt uns Einblicke in die Momente, für die diese vier ihr Leben lang trainiert haben – das Tor, den Korb, den Sprung, die Ballabgabe –, und sie zeigt uns, wie es sich anfühlt, wenn man solche Momente erlebt. 

«Ich mag das, wofür die GMT steht. Sie besagt, dass man an einem bestimmten Ort sein kann, obwohl ein Teil von uns ganz woanders ist», sagte Erling Haaland, der die Chronomat Automatic GMT 40 mit weissem Zifferblatt wählte. «Bei mir ist das meine Heimat Norwegen.» 

Zum Thema Super Chronomat Automatic 38 in Edelstahl mit eisblauem Zifferblatt hat Chloe Kim folgende Meinung: «Ich setze mich für Nachhaltigkeit ein. Deswegen ist mir das soziale Bewusstsein im Zusammenhang mit dieser Uhr wichtig. Im Labor hergestellte Diamanten bieten ein gewisses Mass an Rückverfolgbarkeit, verantwortungsvoller Beschaffung und sozialer Unterstützung, das früher im Luxusgütersektor nicht immer üblich war.»

Vom Pionier, der die Quarzkrise beendete, bis hin zum eleganten Alleskönner mit Geschichte – der Zeitmesser, der mit den Frecce Tricolori seinen Anfang nahm, hat in der Welt der Uhrmacherei Zeichen gesetzt. Heute, 40 Jahre später, besteht kein Zweifel mehr, dass die Chronomat von Dauer ist.